Schlagwort Archiv: Bürgerentscheid

SC-Stadion: Die Luft ist sehr dünn!

Auf Einladung der BZ sprach der Stadion-Experte L. Rebeggiani in Freiburg, woraufhin die BZ in ihrer Berichterstattung sehr einseitig nur Teile seiner Aussagen widergegeben hat. Vieles was er sagte, sprach aber eher gegen einen Stadionneubau. So sagte er klar, dass nur erfolgreicher Erstligafußball ein neues Stadion finanzieren könne. Schon in der 2. Liga „ist die Luft sehr dünn. Wenn jedes Jahr auf Kante genäht ist, dann geht das schief.“ Auch wenn der SC gut arbeitet, fehlen in Freiburg große Sponsoren. Daher sei er „zum sportlichen Erfolg verdammt.“ Zur Erinnerung: Da der SC schon für den Stadionnamen keinen Sponsor in der freien Wirtschaft finden konnte, mussten die Stadt (FWTM) und die Schwarzwaldgemeinden (und damit die Steuerzahler) einspringen, um die Namensrechte für ein „Schwarzwald-Stadion“ zu erwerben.

Eine Aussage des Vortrags gibt besonders zu denken: Wenn in den zuständigen Gremien immer dieselben Entscheider sitzen, stellen immer die gleichen Leute immer die gleichen Fragen und geben immer dieselben Antworten. Wichtige Kritik unterbleibt dann. „In meiner Heimat Italien kennt man das auch so“ – so Rebeggiani unter Beifall des Publikums. Interessant war auch sein Hinweis, dass die Bevölkerung mittlerweile sehr kritisch sei und beispielsweise in Garmisch gegen eine Olympiabewerbung gestimmt habe.

Weitere Infos und die Charts des Vortrags: www.freiburg-lebenswert.de

Fairplay sieht anders aus

Die Plakate von FL/FF zum Bürgerentscheid sind überall in der Stadt bereits nach kurzer Zeit heruntergerissen oder beschädigt worden. Diese Reaktion einiger SC-Fans zeigt, dass den Stadionbefürwortern offenbar die Argumente ausgehen. Es mag ja sein, dass jemand die Standpunkte der Gegenseite nicht akzeptiert, es gehört aber nun mal zum demokratischen Entscheidungsprozess, dass in einem Wahlkampf unterschiedliche Argumente deutlich gemacht werden. Es ist schlimm genug, dass der SC und die großen Parteien im Gemeinderat mit enormem finanziellem Aufwand Wahlkampf betreiben, während Bürgerinitiativen aus privaten Mitteln und FL mit sehr bescheidenem Budget nur wenige Plakate und Flyer drucken können. Wenn diese dann noch systematisch zerstört werden, ist das nicht nur ärgerlich, sondern zeugt von einer Radikalisierung, die allen Freiburgern zu denken geben sollte.

FL/FF beteiligt sich am Wahlkampf mit eigenen Plakaten. Auf ihnen wird unter dem Motto „Steuergeld ist kein Spielgeld“ darauf aufmerksam gemacht, dass die schlimmstenfalls über 100 Mio. Euro, die die Stadt dem SC für den Bau eines Luxusstadion aus Steuermitteln zur Verfügung stellen will, später beispielsweise jahrelang für bezahlbaren Wohnraum, Schulsanierungen, Kinderbetreuung, soziale Fürsorge, Kultur und vieles mehr fehlen werden. Dies allen bewusst zu machen, ist dringend erforderlich (siehe: www.freiburg-lebenswert.de/sc-stadion).

Web Design BangladeshWeb Design BangladeshMymensingh